Aktionen

 

 

Verschönerungsaktion auf dem Friedhof in Hilter

Im letzten Jahr fand ein Treffen der Kath. und Evang. Kirchengemeinde zusammen mit der Gemeinde auf dem Friedhof in Hilter statt. Es wurden die Planungsabsichten der Gemeinde hinsichtlich der Neu- und Umgestaltung des Friedhofes erläutert. Diese Arbeiten wurden vor Ort zum Teil schon umgesetzt. Der Hauptweg wurde neu angelegt und gepflastert, einige Nebenwege ausgebessert, der Zentrale Platz am Brunnen aufgewertet und neue Sitzgelegenheiten geschaffen.
Im letzten Jahr hat man sich darauf verständigt, dass man seitens der Kirchengemeinden versuchen wolle, durch ehrenamtliche Arbeit ein positiveres Erscheinungsbild des Friedhofes nach außen zu erzielen bzw. nach den Umbaumaßnahmen auch zu erhalten. Da ein Teil der Arbeiten zur Wegesanierung nun abgeschlossen sind, wollen wir Ende April gemeinsam mit der Evang. und Kath. Kirche in Hilter zu einem ersten Helfertreffen vor Ort einladen.
Ein erstes Treffen soll am Freitag, den 29.04.22 von 16.00 bis 18.00 Uhr und für die, die dann noch keine Zeit haben, am Tag drauf am Samstag, den 30.04.22 von 10.00 bis 12.00 Uhr vor der Friedhofskapelle stattfinden.
Bitte kommen Sie in geeigneter Arbeitskleidung. Gemeinsam wollen wir dann die Überlegungen zu dem ehrenamtlichen Konzept auf dem Friedhof vorstellen und auch schon mal mit kleinen Arbeiten beginnen. Es wird sicher für alle eine entsprechende Aufgabe im Rahmen der Möglichkeiten eines Jeden gefunden.
Wir finden, dass dies ein guter Anfang ist und man gemeinsam mit der nötigen Unterstützung von der Gemeinde bei der Anschaffung von Arbeits- und Baumaterialien, an diesem Ziel arbeiten sollte.
Wer an diesem Wochenende keine Zeit hat, aber sich gerne bei der Friedhofspflege einbringen möchte, kann seine Kontaktdaten in den jeweiligen Pfarrbüros hinterlassen oder zu einem der nächsten Termine, die noch bekannt gegeben werden, dazustoßen.
Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

Ihre Katholische und Evangelische Kirchengemeinde in Hilter

In der Pfarreiengemeinschaft a.T.W. mit den Kirchengemeinden St. Pankratius Borgloh, St. Josef Hilter,
St. Barbara Wellendorf und St. Elisabeth Bad Rothenfelde werden verschiedene Gegenstände gesammelt. Aus unten angefügten Zusammenstellung der “Aktion Rumpelkammer” ist ersichtlich
· was wird gesammelt
· wer sammelt
· wofür wird gesammelt
· wo wird gesammelt

Mit der Sammlung werden verschiedene soziale Projekte unterstützt. Dies geschieht zum einen durch die Weitergabe der gesammelten Gegenstände wie etwa Brillen, Hörgeräte oder Gebrauchtkleider an bedürftige Menschen vor Ort und weltweit und zum anderen aus dem Verkaufserlös etwa von Briefmarken oder Kronkorken. Andere Materialien wie z. B. die Rohstoffe aus Handys oder die Korken werden wiederverwendet. Nicht zuletzt wird hierdurch auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit sowie gegen die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft geleistet und auch damit ein kleiner Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung.

Also, schauen Sie doch mal nach, ob sich in Ihren Haushalten Dinge befinden, mit denen Sie die “Aktion Rumpelkammer” unterstützen können! Der Ausschuss Mission, Entwicklung und Frieden / Solidarisches Handeln der Pfarreiengemeinschaft bedankt sich für Ihre Unterstützung.

Was wird gesammelt? Die Liste finden Sie „HIER“

St. Pankratius – Altkleidersammlung

Die Altkleidersammlung wird in Zukunft von der KJB übernommen. Die Termine für dieses Jahr sind Sa., der 26.03. und Sa., der 08.10.2022. Wie in den Vorjahren werden 2-3 Wochen vor der Sammlung entsprechende Flyer und Tüten an die Haushalte verteilt. Weitere Informationen könnt ihr über www.kjborgloh.de und über unsere Social Media Kanäle in den nächsten Wochen abrufen. Wir freuen uns die Kleidung für diesen guten Zweck zu sammeln und zeitgleich die Kolpingfamilie beim Erhalt dieser Tradition zu unterstützen.

Sammlung von alten Handys und Laptops: Der BDKJ OS hat Kontakt zu Technikaffinen Jugendlichen, die bereit sind, diese alten Geräte für geflüchtete Menschen wieder fit zu machen, sodass Kinder/Familien auch weiterhin Kontakt halten können zu ihren zurück-gebliebenen Mitmenschen und Kinder Plattformen nutzen können zum Lernen und Vernetzen mit Lehrer*innen, die noch in der Ukraine sind.

Der AK Sozialpastoral von der Caritas und dem Bistum unterstützt dieses Vorgehen, ruft dazu auf und die Caritas vergibt/verleiht auch Laptops etc. Wer ein oder mehrere Geräte anbieten kann, melde sich bitte bei Manuela Hauke unter 05424 3961447 oder 0152 08966027.

Menü